"Flower Power" Tour Mai 2011

 Werner Baumgartner und Manfred Kotzian

John Kinnebrew, Spacecoast Daylilies, 9. Mai 2011



Werner und John

Nach unserer Anreise aus Fort Myers erreichten wir den Garten von John Kinnebrew, sen. am frühen Nachmittag. John erwartete uns schon im Schatten unter einem Baum sitzend und begrüßte uns freudig. Werner war schon einmal bei John Kinnebrew gewesen. Für Manfred war es der erste Tagliliengarten in den Vereinigten Staaten. Dementsprechend viele Fragen hatte er auch für John. John, der schon seit etwa 35 Jahren Taglilien züchtet, war früher in der Raumfahrtindustrie tätig. Sein Sohn arbeitet für eine Firma, die die nächste Generation Shuttle entwickelt. Der für diese Woche geplante Start der Endeavour wurde auf den 15. Mai verschoben. Leider zu spät für uns.

Der Kinnebrew-Garten ist gut in Schuss, allerdings nicht optimal gepflegt. Besonders die Sämlinge zeigen Spuren von Rost. Es ist schwierig einen so großen Garten in zu pflegen; John, Jun. ist berufstätig, John, Sen. hat Probleme mit der Lunge und Marjorie, die Frau von John, sen., ist im August 2009 plötzlich verstorben.

 
Trotz des heißen Wetters waren die Taglilienblüten auch am frühen Nachmittag noch schön. Wir durften uns seine neuesten Sämlinge ansehen und auch fotografieren. Es ist schon beeindruckend, was an neuen Sorten in nächster Zukunft zu erwarten ist. Da wird es schwierig sich von den aktuellen Sorten welche auszusuchen. Am liebsten möchte man die neuesten Sämlinge mitnehmen. Besonders bei den gezähnten Taglilien sind einige prachtvolle Züchtungen zu erwarten.
 
Sämling

Spacecoast Pattern Plus


Karen und Guy Pierce, Floyd Cove, 10. Mai 2011



Guy und Karen

Im Vergleich zu den anderen Züchtergärten handelt es sich bei Floyd Cove um eine professionell geführte Gärtnerei. Alles ist gut gepflegt und geordnet. Guy hat anscheinend ein Geheimrezept für die Düngung von Taglilien entdeckt. Nirgends waren die Pflanzen so gut und kräftig gewachsen wie hier. Das bestätigeten auch die anderen Züchter. Auch dei Farben waren kräftiger. Guy war am Morgen noch beschäfftigt mit der Kreuzung seiner Taglilien. Neue Sorten scheinen hier am wie am Fließband gezüchtet zu werden. Beeindruckend waren seine dunklen Sorten und Sämlinge mit gelbgrün gerüschtem Rand oder auch die blau geäugten.
Wir starteten früh am morgen zum Garten - oder besser Gärtnerei - von Karen und Guy Pierce, um die Blüten in frischer Schönheit bewundern zu können. Natürlich wollten wir auch der Hitze entgehen, denn Temperaturen von über 30 Grad waren angesagt. Karen begrüßte uns freundlich und erklärte uns den Aufbau der Gärtnerei.

Karen und Guy haben Floyd Cove von Stamile übernommen, der nach Kalifornien umgezogen. Gerüchten zu Folge will er dort wieder ein Zuchtprogramm starten.


Bold Paint


Sämling

Sämling

Sämling



Dan Trimmer, Water Mill Gardens, 10. Mai 2011



Water Mill Gardens

Dan Trimmer hat sich von seiner Operation im letzten Jahr gut erholt. Er war emsig dabei seine Kunden zu bedienen. Allerdings schraubt er seine Aktivitäten zurück und will, wie er sagt, nur noch so viel arbeiten wie es Spass macht. Seine Neuerscheinung "Carrot Cake" hat Manfred sofort begeistert wegen der guten Kombination aus Struktur (Carving), Rüschung und leuchtend oranger Farbe.


Endlich Kühlung!!

Sämling



Interessant zu beaobachten war, dass man bei Water Mill Gardens den Pollen in Zündholzschachteln sammelt.



"Pollensammlerin"



Phil Reilly, Reilly Daylily Gardens, 10. Mai 2011


Phil Reilly ist nicht von bester Gesundheit, und wir hatten nur kurz Gelegenheit mit ihm zu sprechen. Seine Frau erklärte uns den Garten und zeigte uns die neuesten Einführungen und Sämlinge. Obwohl Phil sehr anerkannt ist als Taglilienzüchter, war wenig spektakuläres bei seinen Sorten und Sämlingen zu erkennen. Er züchtet hauptsächlich auf gesundes Wachstum und gute Verzweigung.

Carl Harmon
Leider war "Code Blue" noch nicht verfügbar - und blühte auch nicht. Die Sorte ist zwar registriert, aber leider haben Tiere das Beet verwüstet und es sind nicht genügend Pflanzen für den Verkauf vorhanden.


Carl Harmon im Hintergrund (blaues Shirt)


Nicole Harry, Nicole's Daylilies, 11. Mai 2011


Die junge Taglilienzüchterin Nicole (knapp 30) besuchten wir als erstes am Morgen in Apopka. Nicole bietet eine große Auswahl an Taglilien verschiedener Züchter und natürlich ihre eigenen Züchtungen. In ihren Sämlingen konnten wir kein besonderes Zuchtziel erkennen, jedoch waren viele schöne Exemplare dabei, die einen Besuch im nächsten Jahr rechtfertigen. Am Freitag dieser Woche hat sie zu ihrem Breakfast eingeladen, aber da waren wir schon wieder auf dem Heimweg. Trotzdem schenkte sie uns "Nicole's Thank You", die sie eigens für die Besucher dieser Veranstaltung gezüchtet hatte.


Werner und Nicole

Dreaming Out Loud

Frank Smith Daylilies wollten wir als nächstes Besuch, da dieser Garten nur ca. 5 min entfernt ist, aber der Weg Richtung Gainesville (Salter und Petit) ist weit. So verschoben wir das auf den nächsten Tag.


Nicole's Thank You

Southern Dazzle

Time Moves On



Jeff und Elizabeth Salter, Rollingwood Garden, 11. Mai 2011


Wir haben überlegt, ob wir überhaupt etwas schreiben sollten, denn unsere Enttäuschung war groß. Wir waren unangemeldet im Garten der Salters zur Mittagszeit aufgetaucht. Leider war niemend da, was uns nicht daran hinderte uns den Garten anzusehen. Zwischen dem Unkraut waren einzelne Taglilienblüten zu erkennen. Diesen Garten pflegte niemand mehr so recht, was ziemlich schade ist, denn es waren noch einige wunderschöne Sämlinge zu erkennen. Einzig gepflegt wirkte das Gewächshaus, dessen Inneres wir allerdings nur durch die Ventilatoröffnungen erspähten. Enttäuscht fuhren wir weiter zu Petit.


Ted und Susan Petit, Le Petit Jardin, 11. Mai 2011


Susan begrüßte uns bei der Ankunft freudig und erzählte uns, dass unsere "Flower Power" Tour hier schon die Runde gemacht hat. Wie es zu den Namen kam? Werners Tochter Natascha steht mit Susan in Email-Kontakt und kündigte uns schon vor einigen Wochen bei den Petits an. Da ihr nichts besseres einfiel, nannte sie unseren Besuch in Florida die "Flower Power" Tour. Rein wörtlich stimmte das ja auch. Wir waren gekommen, um die Taglilien in voller Blüte zu sehen. Und 9 Züchter in vier Tagen ist wirklich eine Power Tour. Nur in der Zusammensetzung findet Flower und Power eine neue Bedeutung. Jedoch Le Petit Jardin ist ja auch kein Kleingarten.



Sämling

Royal Cypher

Da Werner die Petits schon seit einiger Zeit und von mehreren Besuchen schon kennt, wurden wir schon fast als Teil der Familie empfangen. Ted zeigte uns sein Gewächshaus mit seinen neuesten Züchtungen und erkärte uns seine Pläne bei der Züchtung von Taglilien mit Mustern im Auge (patterned daylilies). Bei den Diskussionen über Ränder und Zähnung konnten wir uns gegenseitig mit neuen Ideen inspirieren.
Ach ja, weil wir schon bei Trimmer beobachtet hatten, wie ein großer Züchter Pollen sammelt: Ted nimmt die ganze Blüte ab (ohne den Stempel) und legt diese in einer flachen Schale mit Wasser in den Kühlschrank. So hält er ca. 2-3 Tage.



Rachel und Ludlow Lambertson, Art Gallery Gardens, 12. Mai 2011


Wer blaue Taglilien liebt, muss zu Lambertson. Nirgends gibt es eine so große Vielfalt an Taglilien mit blauen Augen und Rändern. Mit Rachel hatte Manfred schon viel Kontakt über Email. Sie freute sich, endlich mal ein Gesicht mit einem Namen verbinden zu können. Der Garten macht seinem Namen "Art Gallery Gardens" alle Ehre. Neben den üblichen Verkaufs- und Zuchtbeete befindet sich noch ein gestalteter Garten mit Teichen und Plastiken von Luddy. Luddy ist Maler und Bildhauer; Rachel ist Sängerin. Luddy versteht auch das Kreuzen von Taglilien als Kunst. Auf seiner Home Page bezeichnet er das Züchten als "Genetic Painting" und die Mutterpflanzen als Palette des Künstlers.



Manfred, Luddy und Rachel


Dream Window

Luddy erläuterte uns seine neuesten Sämlinge, bei denen er zu den blaune Augen und Rändern jetzt auch gelbgrüne Rüschungen und Zähnungen hinzuzüchtet. Desweiteren waren einige Sämlinge mit kräftigen Farben zu sehen.
Werner wagte es tatsächlich Lambertsons "Dream Window" mit Nicoles "Dreaming out Loud" zu vergleichen, wonach ihn Luddy gleich eines besseren belehrte und im erklärte, dass dies komplett zwei verschiedene Kategorien von Züchtungen sind.

Sämling

Sämling

Sämling


Pete Harry, Frank Smith Daylilies, 12. Mai 2011


Bei unserer Ankunft bei Frank Smith Daylilies in Apopka wurden wir von Pete Harry, dem Vater von Nicole, begrüßt. Wir waren nicht überrascht, denn wir hatten die Grüchte schon gehört, dass Frank Smith an Pete verkauft hat. Ted Petit hat uns das auch bestätigt. Frank Smith Daylilies war sehr aufgeräumt und gut strukturiert. Alles war extrem professionell beschriftet. Möglicherweise liegt das am neuen Besitzer und am dem geplanten Barbecue am kommenden Samstag. Pete führte uns durch die Sämlingsbeete und erzählte uns mit Leidenschaft von seinen Züchtungen (oder die von Frank Smith?). Großen Wert legt er bei seinen Züchtungen auf extrem kräftige Blütenstiele mit starker Verzweigung, wie wir sie bisher hoch nie gesehen hatten. Allerdings waren bei einigen Exemplaren die Blüten sehr nahe am Laub bzw. in Einzelfällen schon im Laub verschwunden. Auch bezgl. den Blütenfarben und Formen (Rüschung) ist in naher Zukunft vielversprechendes zu erwarten. Einen "Happy Happy"-Sämling mit intensiven Farben und enormer Rüschung nannte Pete "Happy Happy on Steroids" - ein treffender Name (leider kein Bild!). Das wird allerdings nicht der endgültige Name.


Keep on Looking

Apache Sunrise


Vielen Dank an alle Züchterkollegen in Florida, die uns so herzlich aufgenommen haben!!